Verfasst von: Irmi | Oktober 5, 2010

110 Mein Verstand läuft auf Hochtouren


Kennst Du das? Es denkt und denkt und denkt und denkt.…..
Der Verstand läuft auf Hochtouren: beurteilen, sich selber kritisieren, andere kritisieren, analysieren…
Die heutige Klopfanleitung ist zum runterfahren und bewusst in den Moment zu kommen. 
_________________________ 

Vorbereitung:    Hook-ups
Thymusklopfen: Ich liebe, ich glaube, ich vertraue, bin mutig und dankbar. 

Eine Anleitung wo klopfen findest Du/Sie unter http://www.youtube.com/watch?v=DDzjzxW27jo  

Vorbereitungssätze 
Heilenden Punkt auf der linken Seite reiben oder Handkante klopfen 

Auch wenn es denkt und denkt und denkt und ich alles kommentiere, akzeptiere ich mich, meinen Versand und meine Emotionen.

Auch wenn ich alle beurteile und analysieren muss,  liebe und akzeptiere ich mich voll und ganz 

Auch wenn ich nicht aus dem Hamsterrad des Denkens herauskomme, liebe und akzeptiere ich mich voll und ganz und ich wähle loszulassen und zur Ruhe und in meine Mitte zu kommen.    

 Erst die Sätze mit dem Fokus auf dem Problem 

Augenbraue Ich kann nicht abschalten, es denkt und denkt
Seite des Auges Ich kritisiere mich und andere
Unter dem Auge Ich analysiere und beurteile
Unter der Nase Ich würde das ja gerne verändern, doch das geht nicht
Unter dem Mund Ich habe keine Kontrolle über meine Gedanken
Schlüsselbein Das Beurteilen und Kritisieren geht automatisch
Unter Arm Ich komme nicht zur Ruhe
Unter Brust Ich bin sehr schnell in der negativ Spirale von kritisieren und verurteilen
Auf dem Kopf Ich bin nicht in meiner Mitte
 

 

Verankern / Integrieren
Auf dem Handrücken klopfen
Augen unten rechts / Augen oben links / Augen unten links / Augen oben rechts
Kreisen rechts und links herum
Summen – zählen – summen 

Nochmals die Sätze mit dem Fokus auf das Negative machen (siehe oben) 

Sätze mit dem Fokus auf das Positive

Augenbraue Was wäre wenn ich das Hamsterrad anhalte könnte?
Seite des Auges Vielleicht könnte ich lernen zu Ruhe zu kommen?
Unter dem Auge Ich wähle gute Dinge über mich zu denken
Unter der Nase Ich wähle gute Dinge über andere zu denken
Unter dem Mund Was wäre wenn ich das kritisieren umwandeln könnte und etwas Positives in jedem Menschen sehen könnte?
Schlüsselbein Vielleicht könnte ich meinen Verstand trainieren, dass er immer zuerst etwas Positives findet?
Unter Arm Ich wähle, immer mehr aufbauende, positive Gedanken zu denken
Unter Brust Ich bin dankbar, dass ich immer mehr gute Dinge an mir und anderen sehe
Auf dem Kopf Ich bin dankbar, dass ich meine Gedanken immer öfters abschalten kann und ich ruhig und gelassen in meiner Mitte bin.

 Tief atmen

Falls bei einem bestimmten Satz im Negativen oder Positiven eine „Ladung“ drauf hat, mach mit diesem Satz mehrere Runden. Inklusive Verankern (Augenrollen, summen etc)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: